Hauptmenü

Elektronische Bezahlplattform

Symbolbild für Basiskomponente Elektronische Bezahlplattform

Durch den Einsatz einer elektronischen Bezahlplattform können Onlinezahlungen für Verwaltungsdienstleistungen sicher und haushaltskonform vereinnahmt werden. Prozesse lassen sich beschleunigen, da die Einnahmen zeitnah zur Verfügung stehen.

Die technische Implementierung der Zahlungsprozesse in ein bestehendes Fachverfahren sowie die Anbindung privater Zahlungsdienstleister zur Abwicklung verschiedener Zahlweisen werden über Schnittstellen vereinheitlicht und deutlich vereinfacht.

Symbolbild für Basiskomponente Elektronische Bezahlplattform

Durch den Einsatz einer elektronischen Bezahlplattform können Onlinezahlungen für Verwaltungsdienstleistungen sicher und haushaltskonform vereinnahmt werden. Prozesse lassen sich beschleunigen, da die Einnahmen zeitnah zur Verfügung stehen.

Die technische Implementierung der Zahlungsprozesse in ein bestehendes Fachverfahren sowie die Anbindung privater Zahlungsdienstleister zur Abwicklung verschiedener Zahlweisen werden über Schnittstellen vereinheitlicht und deutlich vereinfacht.

Verfügbarkeit

  • Verfügbar

    Logo ePayment des Bundes und der Länder
    © Staatsbetrieb Sächsische Informatik Dienste

    Der IT-Planungsrat empfiehlt die Software ePayBL als elektronische Bezahlplattform. Um diese im Land Brandenburg nutzen zu können, ist das Ministerium des Innern und für Kommunales der „EG ePayBL“ (E-Payment-Entwicklergemeinschaft von Bund und Ländern) beigetreten, die das Produkt entwickelt, pflegt und fortschreibt.

    Die ePayBL ist die Schnittstelle zwischen dem Internetportal, dem lokalen System des Haushalts-Kassen-Rechnungswesens, dem Fachverfahren und dem Zahlungsverkehrsprovider, der die Transaktionen mit den Banken bzw. Kreditkartenanbietern abwickelt.

    Der ZIT-BB hat auf den internen Seiten des Landes (bb-intern) das Produktblatt und die entsprechenden Antragsformulare veröffentlicht. Diese finden sie hier.

    Logo ePayment des Bundes und der Länder
    © Staatsbetrieb Sächsische Informatik Dienste

    Der IT-Planungsrat empfiehlt die Software ePayBL als elektronische Bezahlplattform. Um diese im Land Brandenburg nutzen zu können, ist das Ministerium des Innern und für Kommunales der „EG ePayBL“ (E-Payment-Entwicklergemeinschaft von Bund und Ländern) beigetreten, die das Produkt entwickelt, pflegt und fortschreibt.

    Die ePayBL ist die Schnittstelle zwischen dem Internetportal, dem lokalen System des Haushalts-Kassen-Rechnungswesens, dem Fachverfahren und dem Zahlungsverkehrsprovider, der die Transaktionen mit den Banken bzw. Kreditkartenanbietern abwickelt.

    Der ZIT-BB hat auf den internen Seiten des Landes (bb-intern) das Produktblatt und die entsprechenden Antragsformulare veröffentlicht. Diese finden sie hier.