Toolbar-Menü
Hauptmenü

Bürger- und Unternehmensservice

Symbolbild Bürger- und Unternehmensservice - Tastaturauschnitt mit weißem Lupensymbol auf roter Taste
© kebox – stock.adobe.com
Symbolbild Bürger- und Unternehmensservice - Tastaturauschnitt mit weißem Lupensymbol auf roter Taste
© kebox – stock.adobe.com

Der Bürger- und Unternehmensservice Brandenburg (BUS-BB) ist ein Redaktionssystem mit Datenbank, in dem die im Landesserviceportal des Landes Brandenburg angezeigten Leistungsbeschreibungen erstellt und gepflegt werden. Die Leistungsbeschreibungen sollen zudem mit Onlinediensten verknüpft werden und neben dem Landesserviceportal auch in den kommunalen Verwaltungsportalen und im Portalverbund von Bund und Ländern angezeigt werden. Der BUS-BB ist damit für die brandenburgischen Kommunen eines der zentralen Instrumente zur Erfüllung der Anforderungen des Onlinezugangsgesetzes (OZG). Er steht allen brandenburgischen Kommunen kostenfrei zur Verfügung.

Die Leistungsbeschreibungen werden in Arbeitsteilung zwischen Bund und Ländern von der jeweils verantwortlichen Ebene erstellt. Die Kommunen können die auf Bundes- bzw. Landesrecht basierenden Leistungsbeschreibungen um kommunalspezifische Informationen ergänzen; hierzu zählen z. B. Öffnungszeiten, Adressen oder besondere Gebühren. Weiterhin können eigene oder zentrale Online-Dienste und Online-Formulare im BUS-BB verknüpft werden. Der Aufwand für Erstellung, Bearbeitung und Pflege der Leistungsbeschreibungen in den kommunalen Redaktionen reduziert sich durch diese Arbeitsteilung zwischen Bund, Ländern und Kommunen deutlich. Die individuelle Erfassung und Pflege aller Leistungsbeschreibungen durch jede einzelne Kommune ist damit nicht mehr erforderlich.

Die im BUS-BB gepflegten Daten werden im Landesserviceportal angezeigt und können auch auf den Webseiten der Kommunen eingebunden werden. Die Webseite der Kommune bleibt damit der zentrale Ort, an dem Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen sich umfangreich informieren und direkt Leistungen beantragen können.

Einbinden der Inhalte auf den kommunalen Webseiten

Die Inhalte des BUS-BB können auf den Internetseiten der Kommunen angezeigt werden. Teilnehmende Kommunen können dafür einen Einbindungsassistenten (Include Wizard) oder eine zertifizierte Schnittstelle nutzen. Wir empfehlen, Ihren technischen Dienstleister frühzeitig einzubeziehen.

Vorteile des BUS-BB auf einen Blick

  • Zugriff auf standardisierte und in Arbeitsteilung zwischen Bund, Ländern und Kommunen erstellte Leistungsbeschreibungen zu Verwaltungsleistungen.
  • Verknüpfung digitaler Formulare und Online-Dienste mit den Leistungsbeschreibungen.
  • Leistungsbeschreibungen entsprechend der aktuellen Rechtslage.
  • Betreuung der Redaktionsprozesse durch die FIM-Landesredaktion.
  • Erstellung der Leistungsbeschreibungen nach dem bundesweit einheitlichen FIM-Standard.
  • Gewährleistung der Anbindung an den Portalverbund, damit:
  • Erfüllung von Anforderungen des Brandenburgischen E-Government-Gesetzes (BbgEGovG), des Onlinezugangsgesetztes (OZG) und der EU-Verordnung zum Single Digital Gateway (SDG).
  • Einbindung der Inhalte des BUS-BB entsprechend der Designvorgaben der Webseite Ihrer Kommune.
  • Ausgewählte Leistungsbeschreibungen können künftig auch in sorbischer Sprache angezeigt werden (manuelle Übersetzung).

Bereits angeschlossene Kommunen

Kreisfreie Städte

Brandenburg an der Havel, Cottbus, Frankfurt (Oder)

Landkreise

Barnim, Elbe-Elster, Havelland, Märkisch-Oderland, Oder-Spree, Ostprignitz-Ruppin, Uckermark

Ämter und Gemeinden

Bad Belzig, Beeskow, Birkenwerder, Dallgow-Döberitz, Eisenhüttenstadt, Elsterland, Falkensee, Friesack, Glienicke/Nordbahn, Gransee und Gemeinden, Herzberg (Elster), Ketzin/Havel, Lübben (Spreewald), Nauen, Niemegk, Premnitz, Prenzlau, Rathenow, Schönwalde-Glien, Schwedt/Oder, Seelow, Senftenberg, Spremberg, Unterspreewald, Velten, Werneuchen, Wiesenburg/Mark.

Folgende Kommunen haben den BUS-BB bereits auf ihrer eigenen Webseite eingebunden:

BUS-BB Schulungen

Die FIM-Landesredaktion bietet regelmäßige Schulungen und Schulungsvideos zum Redaktionssystem BUS-BB an.

Der Bürger- und Unternehmensservice Brandenburg (BUS-BB) ist ein Redaktionssystem mit Datenbank, in dem die im Landesserviceportal des Landes Brandenburg angezeigten Leistungsbeschreibungen erstellt und gepflegt werden. Die Leistungsbeschreibungen sollen zudem mit Onlinediensten verknüpft werden und neben dem Landesserviceportal auch in den kommunalen Verwaltungsportalen und im Portalverbund von Bund und Ländern angezeigt werden. Der BUS-BB ist damit für die brandenburgischen Kommunen eines der zentralen Instrumente zur Erfüllung der Anforderungen des Onlinezugangsgesetzes (OZG). Er steht allen brandenburgischen Kommunen kostenfrei zur Verfügung.

Die Leistungsbeschreibungen werden in Arbeitsteilung zwischen Bund und Ländern von der jeweils verantwortlichen Ebene erstellt. Die Kommunen können die auf Bundes- bzw. Landesrecht basierenden Leistungsbeschreibungen um kommunalspezifische Informationen ergänzen; hierzu zählen z. B. Öffnungszeiten, Adressen oder besondere Gebühren. Weiterhin können eigene oder zentrale Online-Dienste und Online-Formulare im BUS-BB verknüpft werden. Der Aufwand für Erstellung, Bearbeitung und Pflege der Leistungsbeschreibungen in den kommunalen Redaktionen reduziert sich durch diese Arbeitsteilung zwischen Bund, Ländern und Kommunen deutlich. Die individuelle Erfassung und Pflege aller Leistungsbeschreibungen durch jede einzelne Kommune ist damit nicht mehr erforderlich.

Die im BUS-BB gepflegten Daten werden im Landesserviceportal angezeigt und können auch auf den Webseiten der Kommunen eingebunden werden. Die Webseite der Kommune bleibt damit der zentrale Ort, an dem Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen sich umfangreich informieren und direkt Leistungen beantragen können.

Einbinden der Inhalte auf den kommunalen Webseiten

Die Inhalte des BUS-BB können auf den Internetseiten der Kommunen angezeigt werden. Teilnehmende Kommunen können dafür einen Einbindungsassistenten (Include Wizard) oder eine zertifizierte Schnittstelle nutzen. Wir empfehlen, Ihren technischen Dienstleister frühzeitig einzubeziehen.

Vorteile des BUS-BB auf einen Blick

  • Zugriff auf standardisierte und in Arbeitsteilung zwischen Bund, Ländern und Kommunen erstellte Leistungsbeschreibungen zu Verwaltungsleistungen.
  • Verknüpfung digitaler Formulare und Online-Dienste mit den Leistungsbeschreibungen.
  • Leistungsbeschreibungen entsprechend der aktuellen Rechtslage.
  • Betreuung der Redaktionsprozesse durch die FIM-Landesredaktion.
  • Erstellung der Leistungsbeschreibungen nach dem bundesweit einheitlichen FIM-Standard.
  • Gewährleistung der Anbindung an den Portalverbund, damit:
  • Erfüllung von Anforderungen des Brandenburgischen E-Government-Gesetzes (BbgEGovG), des Onlinezugangsgesetztes (OZG) und der EU-Verordnung zum Single Digital Gateway (SDG).
  • Einbindung der Inhalte des BUS-BB entsprechend der Designvorgaben der Webseite Ihrer Kommune.
  • Ausgewählte Leistungsbeschreibungen können künftig auch in sorbischer Sprache angezeigt werden (manuelle Übersetzung).

Bereits angeschlossene Kommunen

Kreisfreie Städte

Brandenburg an der Havel, Cottbus, Frankfurt (Oder)

Landkreise

Barnim, Elbe-Elster, Havelland, Märkisch-Oderland, Oder-Spree, Ostprignitz-Ruppin, Uckermark

Ämter und Gemeinden

Bad Belzig, Beeskow, Birkenwerder, Dallgow-Döberitz, Eisenhüttenstadt, Elsterland, Falkensee, Friesack, Glienicke/Nordbahn, Gransee und Gemeinden, Herzberg (Elster), Ketzin/Havel, Lübben (Spreewald), Nauen, Niemegk, Premnitz, Prenzlau, Rathenow, Schönwalde-Glien, Schwedt/Oder, Seelow, Senftenberg, Spremberg, Unterspreewald, Velten, Werneuchen, Wiesenburg/Mark.

Folgende Kommunen haben den BUS-BB bereits auf ihrer eigenen Webseite eingebunden:

BUS-BB Schulungen

Die FIM-Landesredaktion bietet regelmäßige Schulungen und Schulungsvideos zum Redaktionssystem BUS-BB an.